X

Abonnieren Sie aktuelle Blog-Artikel per E-Mail

link

12 Nov 2015

arvato Trendcheck: Top 5 Online Marketing Trends für 2016

Die Online-Welt dreht sich jeden Tag weiter. Welche Marketing Trends sollte man in der Online-Welt von morgen kennen? Wir haben die Top 5 Online Marketing Trends für 2016 zusammengestellt.

© Julia Tim - Fotolia.com

© Julia Tim – Fotolia.com

Insbesondere durch die wachsende Nutzung von mobilen Geräten hat das Online Marketing einen enormen Innovationsschub erhalten: Responsive Designs und Mobile Strategien sind gefragter denn je. Die starke Integration von Social Media eröffnet zudem neue Verkaufs-, Service- und Dialogkanäle zu den Kunden. Im nächsten Jahr wird Online Marketing durch verschiedene Tools, Daten und Marketingstrategien noch dynamischer als dieses Jahr. Grundsätzlich setzen sich aber Marketing Trends durch, die sich 2015 bereits abgezeichnet haben. Hier sind unsere Top 5 Marketing Trends für 2016.

1) Mobile Only

Der Hacker Marathon (Hackathon) bei arvato India begann mit einem Paukenschlag!Mobile Only ist das neue Mobile First. Vom Mobile Payment zu Mobile Marketing – Mobile Devices sind das wichtigste Bindeglied zwischen Marke und Verbraucher und die mobile Onlinenutzung steigt immer weiter an. Laut eMarketer werden in Deutschland im Jahr 2016 annähernd 50 Millionen Personen das Internet mit einem mobilen Gerät nutzen. Darüber hinaus werden Wearables und das Internet der Dinge einen neuen Alltag kreieren, der das Smartphone zum Dreh- und Angelpunkt macht. Mehr zum Thema Internet der Dinge.

Auch im Bereich Mobile Payment wird sich 2016 noch einiges tun. Apple hat ja bereits Ende letzten Jahres ihr Zahlungssystem Apple Pay eingeführt und viele weitere Unternehmen werden Apple’s Beispiel folgen. Mit der wachsenden Verbreitung von Smartphones, Wearables und dem Internet der Dinge geht aber auch ein beschleunigter Anstieg der weltweiten Datennutzung einher.

2) Realtime Advertising

Daten liefern die Grundlage für Realtime Advertising. Das datenbasierte, getargetete Auktionsprinzip ist die Technologie der Zukunft. Durch verbesserte Datenqualität und genau definierte Zielgruppen werden sich Realtime Bidding – Mechanismen auch außerhalb der klassischen Online-Werbung nächstes Jahr ausweiten.

Realtime Advertising bezieht sich dabei auf das Verfahren, mit dem einzelne Werbekontaktchancen in Echtzeit automatisiert gehandelt werden, Realtime Bidding hingegen auf den Bietprozess, also die Preisfindung zwischen der Angebots- und der Nachfrageseite als Auktion. Doch nicht nur realtime spielt eine immer wichtigere Rolle im Marketing, sondern auch Personalisierung.

3) Personalisierung und 1:1 Marketing

#84228242 | © olly - Fotolia.com

So sieht Shopping 4.0 von arvato aus: Die interaktive Umkleidekabine – © olly – Fotolia.com

Die Individualität der Kunden wird bereits durch die Personalisierung in den Mittelpunkt gerückt. Die Kommunikation wird 2016 aber nicht nur persönlicher, sondern die gesamte Kundenansprache wird 1:1 auf den jeweiligen Kunden zugeschnitten und auf seine Interessen ausgerichtet. 74% der Online-Nutzer sind nämlich frustriert, wenn Websites Content wiedergeben, welcher nicht mit ihren Interessen übereinstimmt. Die Zukunft sind also Personalisierung und 1:1 Marketing. Welche kreativen Möglichkeiten es da im Online Video Bereich gibt und wie arvato diesem Trend mithilfe der Customer-Journey Typologie bereits folgt.

Die Customer-Journey-Typologie liefert einen tiefen Einblick in Werbeaffinitäten, bevorzugte Marketing- und Kaufkanäle sowie das Cross-Channel-Verhalten von mehr als 70 Millionen Verbrauchern. Damit kann arvato seinen Kunden bei der Kampagnenplanung und Festlegung des optimalen Kanalmix unterstützen. Denn Crosschannel Marketing ist ein weiterer Trend für 2016.

4) Crosschannel Marketing

Digitale Erlebniswelten mit Web-Content-ManagementUser wechseln zwischen den Kanälen und tauschen Informationen überall aus. Für Marketer steigen damit die Interaktionsmöglichkeiten mit dem Kunden auf den verschiedenen Kanälen und Verbraucher haben inzwischen deutlich mehr Informationsmöglichkeiten. Sie wollen selber entscheiden, wie, wann und vor allem auf welchem Weg sie Informationen erhalten. Um intensive Beziehungen aufzubauen, müssen sie dort abgeholt werden, wo sie sich aufhalten. Die Digitalisierung verändert somit den Kaufprozess.

Ausgehend vom anfänglichen Paradigmenwechsel im Handel sowie der veränderten Beratungskompetenz sind weitere Veränderungen im Kaufprozess zu beobachten. Angebote über mobile Endgeräte beispielsweise beschleunigen den Kaufprozess und bieten mit Push-Notifications und Kauf-Buttons neue Möglichkeiten der Kundenbindung und –gewinnung.

5) eCommerce-Lösungen auf Social Media Plattformen

© Rawpixel - Fotolia.com

© Rawpixel – Fotolia.com

Social Media Plattformen wie Instagram und Pinterest bieten seit diesem Jahr neue Vertriebswege für Händler und damit neue eCommerce-Lösungen. Der Kauf-Button wird zunehmend etabliert. Bei der Kauffunktion sollen Nutzer unter anderem über Apple Pay bezahlen können, wie Pinterest ankündigte.

Facebook hat zudem angefangen Place Tips auf den Markt zu bringen – ein System, das es Unternehmen ermöglicht eine Nachricht auf das Handy einer Person zu schicken, wenn diese sich in der Nähe befindet. Mehr dazu hier: arvato Trendreport: Globale eCommerce Potenziale in arvato Studie offengelegt!

Welche Trends werden uns im Bereich des Online Marketings noch begegnen?


 

 

Credits: Titelbild – © Pulsar75 – Fotolia.com

Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert

2 Kommentare
  • Enno Schummers
    Enno Schummers
    http://www.arvato.com
    2015-11-13 10:55:19

    Hallo Herr Kölling, wir freuen uns sehr, dass Ihnen unser Artikel gefallen hat. Gerne nehmen wir Ihren spannenden Input auf! Beste Grüße, Enno Schummers, arvato Unternehmenskommunikation

  • Michael Kölling
    2015-11-13 10:39:16

    Weitere Trends für 2016: 360° Videos und Virtual Reality werden im Marketing eine große Rolle spielen. Neben der einmaligen "Experience" dieser neuen Kanäle sprechen auch die Zahlen dafür. 1.) Die Studien z.B. von Gartner und Bitkom sagen ein enormes Wachstum voraus. 2.) Eine breite Unterstützung im Markt (Facebook, Youtube/Google, HTC, Sony, Samung etc.) 3.) Bereits viele erfolgreiche Cases (MINI, New York Times, Star Wars ...) Das Thema ist bestimmt ein eigener Blogeintrag wert!